Kenya – ‘Hakuna Matata’

‘Hakuna Matata – Keine Sorgen’ ist wohl das erste was man in Swahili lernt.
Hier ticken die Uhren etwas anders, etwas langsamer – das ist wichtig, denn in Kenya gibt es eine Menge zu entdecken!

Bekannt durch den nördlichen Zipfel des Serengeti Ökosystems, der Maasai Mara, und der Hafenstadt Mombasa, ist auch Kenya zu einem beliebten Safari Ziel geworden. Doch hier gibt es noch viel mehr zu erleben!

Der Amboseli Nationalpark im Süden des Landes ist wohl eines der letzten Elefanten-Paradiese Afrikas, hier leben die Dickhäuter in großen Herden.

Nördlich von Nairobi findet man den größten Berg des Landes, den Mount Kenya, der ein beliebtes Ziel für Bergsteiger ist und seiner Umgebung ein magisches Flair verleiht.

Und das Laikipia Plateau bildet ein neues Tierschutzgebiet, das aus altem Farmland entstand und nun zu großartigen Tierbeobachtungen einlädt. Samburu, ein Zusammenspiel aus Oase und Steppe und Heimat der Samburu, bietet erneut ein wieder völlig neues Safari Erlebnis.

Ein Land, das mehr als 40 verschiedene Volksgruppen beheimatet, in dem mehr als 50 verschiedene Sprachen und Dialekte gesprochen warden, verspricht ein unvergessliches Erlebnis.

  • Share